Fragen + Antworten

Brauche ich eine Baubewilligung für eine Q-Box?

Diese Antwort bezieht sich auf die österreichische Gesetzeslage und selbst da gibt es Unterschiede, da die Bauordnung Ländersache ist und Graubereiche.

Ein Container, und ein solcher bleiben Q-Box Wohnmodule von ihrer Struktur und Statik her, ist von seiner primären Anwendung her ein temporäres Gebäude (oder auch fliegender Bau genannt) kann aber sehr wohl auch als Gebäude gesehen und bewilligt werden. Unterschiede ergeben sich auch von der Nutzung her.

Eine temporäre Nutzung ist eine maximale Aufstellungsdauer von bis zu 3 Jahren und eine nicht ausschliessliche oder durchgehende Verwendung zu Wohnzwecken. Diese könnte durchaus auch auf Grundstücken mit einer von „Wohngebiet“ abweichenden Flächenwidmung sein.

Für eine dauernde Verwendung für Wohnzwecke auf einem dafür vorgesehenen Grundstück (Pacht oder Eigentum) kann entsprechend der prozentualen Bebauung unter Beachtung der Abstände zu den Grundstücksgrenzen für Q-Box Wohnmodule wie für jedes feste Gebäude um eine Baubewilligung angesucht werden.

Welche Auswahl habe ich bei der Fassadengestaltung?

Wir können hier nur eine beschränkte Auswahl der Möglichkeiten anführen. Es werden neue Ideen dazu kommen, vielleicht auch auf Ihren Wunsch und Vorschlag hin.

  • Lärchen Trapezschalung, wenn verwittert hat sie einen grauen Farbton und ist wetterbeständig –  Fassadenklassiker
  • Fichten Fassadenbretter, mit AURO Holzlasur in ausgewählten Farben
  • altes Scheunenholz wiederverwertet, passt sich unaufällig in das Landschaftsbild – naturnah
  • gebrauchte Innenverkleidung mit verwittertem Farbanstrich, dazwischen eventuell neue Farbakkzente – Retrolook mit Pfiff
  • Gerüstplanen individuell mit Ihrem Motiv – jedes Jahr ein neues Haus, aufällig oder unauffällig

Brauchen Q-Box Wohnmodule ein Fundament?

Q-Box Wohnmodule brauchen keine durchgehende Fundamentplatte, es genügen Punktfundamente für die 4 Eckpunkte eines jeden Containerrahmens, beim 2er Modul also 6 Punkte oder beim 4er Modul also 9 Punkte.

Verschiedene Arten von Fundamenten sind in Abstimmung der Aufstellungsdauer mit der örtlichen Baubehörde möglich:

  • Punktfundamente – z.B. mehrere 40x40cm Gehwegplatten auf ausgehobener, mit verdichtetem Füllsand aufgefüllter Grube.
  • Streifenfundament – Stahlbeton
  • auf bestehendem Bauwerk (z.B Nebengebäude mit Flachdach) mit Auflager
  • Schraubfundamente die nachhaltigste Lösung, können ohne Spuren wieder entfernt und wiederverwendet werden.

Wieviel kosten Q-Box Wohnmodule?

Die Q-Box ist zur Zeit noch kein serienreifes Produkt sondern ein reales „work in progress“. Durch die sehr konsequente Verwendung nachhaltiger und baubiologisch wertvoller Materialien tauchen immer wieder Herausforderungen zu Verbesserung und Reduzierung auf. Zur Zeit entstehen noch weitere Prototypen als Vorarbeit zur Serienproduktion.

Was schon sicher ist, dass die Q-Box als Komplettausbau mit Küche, Bad, WC und allen Installationen angeboten wird. In der kleinsten Ausbauform, bestehend aus 2 Modulen und einer Wohnfläche von 22,5m² wird ein Preis von 70.000.-€ angepeilt.